Copyright Aufnahme: iw-koeln.de

Workshop-Teilnahme „Big-Data-Analysen in Wissenschaft und Praxis“ am Institut der deutschen Wirtschaft

Hürth, 06.03.2017 – Dr. Alexander Nichau, Geschäftsführer der niologic GmbH, war heute am deutschen Institut der Wirtschaft Köln (DIW Köln) eingeladen, über Anwendungsfälle von Big Data und Machine Learning zu sprechen. Er berichtete über die Nutzung der Container-Virtualisierung mittels Docker und Deep Learning mit Googles Tensorflow.

Im Rahmen der Workshop-Reihe des DIW waren mehrere Referenten eingeladen, über Ihre Anwendungsfälle der Datenanalysen in Wissenschaft und Praxis zu berichten. Dr. Alexander Nichau berichtete hierbei über den Aufbau einer skalierbaren Datenplattform mittels Messaging Bus und Virtualisierung per Docker.

Durch den Einsatz die Kombination von Continuous Delivery und Virtualisierung ist der Einsatz und Austausch verschiedener Modelle möglich, welche sowohl Deep Learning (Google Tensorflow oder auch mxnet) als auch einfachere Regressions- und Bayessche Modelle umfassen. Ein Anwendungsfall wurde hierbei durch Premergency, also der geobasierten Risikoanalyse, beschrieben. Die Skalierung des Trainings als auch des Scorings findet hierbei ebenfalls über Docker-Container statt.

Neben unserem Beitrag wurden sehr interessante Beiträge über die Patent- und Arbeitsmarktforschung mittels Web Scraping präsentiert. Ein weiteres Experiment zu Deep Learning identifiziert digitale Zwillinge in einem relevanten Forschungsbereich. Im Anschluss kam es zu einer angeregten Diskussion über die Modellbildung und die mögliche Erweiterung auf andere Praxisfelder.

niologic bedankt sich bei ihren Gastgebern Frau Dr. Demary und Frau Engels für die Gastfreundschaft. Wir hoffen auf weitere spannende Diskussionen mit den Forschern und Unternehmensberatern des deutschen Instituts der Wirtschaft. Alle Vorträge sind zeitnah auf den Internetseiten des DIW verfügbar.