Forderungsmanagement

Forderungsmanagement ist Risikomanagement

Forderungsmanagement ist Risikomanagement

Gerade im Mittelstand können Zahlungsausfälle existentielle Verluste bedeuten. Traditionell wird die Verwaltung und Mahnung von Zahlungsverzögerungen oder gar Zahlungsausfällen als Forderungsmanagement verstanden. Das Forderungsmanagement beinhaltet dabei professionelle Prozesse im eigenen Unternehmen (häufig im Mahn- und Rechnungswesen angegliedert), die notwendig sind, um Forderungen gegenüber Kunden und Lieferanten einzufordern.

Einzelne Aufgaben im Forderungsmanagement sind dabei beispielsweise die korrekte Rechnungsstellung, das mehrstufige Mahnverfahren, das Inkasso bei säumigen Kunden sowie der Umgang und die Verwaltung von Debitorenkonten.

Forderungsausfälle minimieren

Die Optimierung des Forderungsmanagements gewinnt dabei an Bedeutung. Dabei gilt es durch die Einführung eines Risikomanagements für Debitoren das Kreditmanagement umzubauen und im Vorfeld den Zahlungsausfall und die Zwangsvollstreckung durch die Auswahl der Debitoren bzw. Vertragspartner abzuwenden und zu verhindern. Ziel ist es zeitgleich die langfristige Kundenbeziehung (Customer Livetime Value) zu stärken.

Wir optimieren ihr Forderungsmanagement durch ein umfassendes, analytisches Risikomanagement. Wir implementieren Prozesse zur Vermeidung von Zahlungsausfällen. Ein risikobasiertes Debitorenmanagement kombiniert Ihre Geschäftsdaten mit externem Scoring und reduziert das Risiko von Zahlungsausfälle deutlich.

Hierfür integrieren wir B2B-Bonitätsprüfungen für den Mittelstand mit unseren Scoring-Partnern und erstellen sog. Behaviorial Scorecards. Diese Behavioral Scorecards bewerten die Wahrscheinlichkeit, dass ein Bestandskunde im Laufe der Geschäftsbeziehung seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Durch die Echtzeit-Kopplung mit externen Scorings aktualisieren sich diese Scorecards selbständig und sie erhalten stets eine aktuelle Bewertung ihres Geschäftspartners als Teil des Risikomanagements. So transformieren sie ihr reaktives Forderungsmanagement zu einem präventiven Instrument.

Beispielhafte Branchen für ein professionelles Forderungsmanagement sind der Handel und die Industrie, Städte und Kommunen, Stadtwerke (Energieversorger), Fernbus- und Bahnunternehmen sowie Unternehmen der Telekommunikationsbranche

Wie funktioniert das?

Unsere Risikomodelle greifen auf Scorings unserer externen Partner und mit Ihnen erarbeitete interne Parameter zurück. Diese Modelle werden ständig neu trainiert um Vorhersagen über mögliche Zahlungsausfälle treffen zu können. Eingebunden in Ihre Geschäftsprozesse treffen Sie automatisiert die richtige Entscheidung im Sinne ihres Risikomanagements.

Ihre Vorteile

  • besserer Schutz für Ihr Unternehmen gegen Zahlungsausfälle
  • risikobasiertes Debitorenmanagement und Kreditmanagement
  • optimierte Prozesse durch Einbindung unserer Risikomodelle
  • weniger Kunden in Mahnstufen
  • Identifikation und Vermeidung von Betrugsfällen (Fraud-Protection bei Internetbestellungen)