Feuerwehr und Rettungsdienst

Predictive Firefighting – Controlling und risikoorientierte Bedarfsplanung

Controlling und risikoorientierte Bedarfsplanung

Datenanalysen in der Bedarfsplanung

Sie möchten als Behörde Ihre Bedarfspläne selbst erstellen? Wir stehen Ihnen beratend zur Seite und bieten alle notwendigen Datenanalysen für die Brandschutzbedarfsplanung und Rettungsdienstbedarfsplanung an. Gerade im Übergang von Papierdokumenten hin zu Digitaldaten bieten wir umfangreiche Leistungen zur Digitalisierung von Altdokumenten an.

Wir automatisieren Ihr Controlling und erstellen selbstlernende Risikomodelle (sog. Predictive Firefighting) für Ihre Einsatz- und Bedarfsplanung. Gerne übernehmen wir auch die Erfassung von Soll- und Ist-Zustand. Auf Wunsch unterstützen wir Sie auch bei der vollständigen Verfassung Ihrer Feuerwehrbedarfsplanung, Brandschutzbedarfsplanung, Feuerwehrentwicklungsplanung, Gefahrenabwehrplanung oder Rettungsdienstbedarfsplanung.

Diese universelle Modellierung Ihrer Risikomodelle lässt sich auch auf die typischen Gefahrenfelder eines Chemieparks bzw. den Einsatzbereich einer Werkfeuerwehr im Rahmen der Gefahrenabwehrplanung anwenden. Ebenfalls unterstützen wir Sie bei der Verfügbarmachung und Auswertung von GPS-Signalen im Rahmen des BOS-Digitalfunks.

Risikoorientierte Bedarfsplanung

Wir nutzen neueste selbstlernende Algorithmen zur Risikomodellierung und erarbeiten mit Ihnen die entsprechenden Risikofaktoren auf Basis historischer Einsatzdaten, Daten der Einsatzvorbereitung und des Vorbeugenden Brandschutzes. Ebenfalls binden wir soziodemographische Daten ein. Sie erhalten somit ein prädiktives, also vorausschauendes, Modell für die zukünftige Einsatzbelastung (auch Predictive Firefighting genannt).

Für vorhandene Altdokumente auf Papierbasis arbeiten wir mit einem der führenden Unternehmen der Digitalisierung und Texterkennung zusammen. Digitalisierte Dokumente werden anschliessend per Mustererkennung verarbeitet und kategorisiert. So lassen sich Schreibfehler und abweichende Bezeichnungen erkennen und eine deutlich gesteigerte Datenqualität mittels Computeralgorithmen erreichen. Scanstationen lassen sich somit auf jeder Wache platzieren, so dass Protokolle direkt nach Erstellung in eine Datenbank eingepflegt werden können.

Auf Wunsch realisieren wir auch Echtzeit-Modelle zur Vorhersage der erwarteten Einsatzbelastung, welche kontinuierlich anhand neuer Daten Vorhersagen erlernen und neue Sachverhalte einbinden. Durch die Kombination mit Geoinformationssystemen erhalten Sie Controlling, Planungswerkzeuge und Risikomodelle für Ihre Bedarfsplanung (Die hier gezeigten Daten werden durch die Stadt Seattle ohne Gewähr im Rahmen einer Open-Data-Lizenz zur Verfügung gestellt).

Controlling

Tagesaktuelle, automatische Analysen des Einsatzgeschehens werden durch die Kombination des Einsatzleitrechners (ELR) mit effektivem Berichtswesen von jedem Netzwerkarbeitsplatz aus möglich. Weitergehende Analysen werden problemlos durch die Verwendung mehrerer Datenquellen (sog. polyglotte Datenhaltung) möglich. Wir integrieren bereits vorhandene Kennzahlensysteme oder erarbeiten entsprechende Kennzahlen mit ihren Fachabteilungen. U.a. sind die folgenden Kennzahlen und Berichte für Qualitätsmanagement und Bedarfsplanung allein durch Verwendung der Daten des ELR realisierbar:

  • Erreichungsgrade und Hilfsfristen gemäß föderaler Gesetzgebung für den Rettungsdienst
  • konfigurierbare Zeitreihenanalysen über Einsatzzahlen und Auslastung inkl. Prognose
  • Auslastungsanzeige der Notrufabfrageplätze, des Anrufvolumens und der Disponenten für die Dienstplangestaltung und Auslastung der Mitarbeiter
  • Wirtschaftlichkeit, Kostendeckung der Einsatzmittel
  • Notarztstatistik und Auslastung der Einsatzmittel bzw. Rettungsmittel inkl. Rüstzeiten
  • GIS-Analysen von Einsatzorten (vgl. Predictive Firefighting mit Premergency)
  • Erreichungsgrade für den Brandschutz in Kombination mit Einsatzberichten oder eingepflegten Mannschaftsstärken
  • Frequenz- bzw. Häufigkeitsanalyse von Einsätzen und Paralleleinsätzen nach Parametern wie Tageszeit, Wachbezirk, Wochentag (vgl. auch Optimierung von Wachbezirken mit Premergency)
  • automatisches Reporting fehlender Zeitstempel zwecks Nachermittlung (FMS-Problematik, auch im Digitalfunk möglich)

Ihre Vorteile

  • Implementierung von Self-Service Reports zur Bedarfsabdeckung und weiterer Kennzahlen des Brandschutzes und Rettungsdienstes
  • Optimierung Ihres Controllings in Hinblick auf die Bedarfsplanung
  • Erstellung von Fahrtzeitanalysen mittels Befahrungsversuchen und Fahrtzeitisochronen
  • Automatisierung Ihrer Rettungsdienst- und Brandschutzstatistik
  • Digitalisierung ihrer Papierdokumente und IT-gestützte Steigerung der Datenqualität
  • Verfügbarkeitsanalyse von Helfern
  • Standortanalysen und -optimierungen mittels Risikomodellen
  • Erreichbarkeitsanalysen von Standorten
  • Belastungsprognose für Mitarbeiter und Standorte und mögliche Entlastungen im Rahmen von Personalplanung und Disposition.

Erfahren Sie mehr über unser Beratungsprodukt Premergency